Referenzen

Referenzen Interview Andreas Albers, Gemeinde Wallenhorst

 

Kunden im Interview

Inspektionen sind ein Teil der Instandhaltung und fördern die Verkehrssicherheit von Sportanlagen im Freien. Diese obliegt durch die Betreiberverantwortung häufig der Kommune, wodurch der Betreiber die Gesamtverantwortung hat. Herr Andreas Albers, Fachbereich Steuerung und Service, Gemeinde Wallenhorst erläutert im Gespräch mit Frau Jutta Katthage, INTERGREEN Sicherheitsmanagement, seine Beweggründe für die Durchführung einer Jahreshauptuntersuchung.

INTERGREEN AG:
Zunächst möchte ich Ihnen herzlich danken, dass Sie sich die Zeit nehmen, an unserem Interview teilzunehmen. Wie kamen Sie zu dem Entschluss das INTERGREEN Sicherheitsmanagement mit der Leistung einer Jahreshauptuntersuchung zur Überprüfung der Verkehrssicherheit Ihrer Sportanlage im Freien zu beauftragen?

A. Albers:
Ich habe das Seminar „Sicherheitsmanagement auf Sportanlagen im Freien“ an der Hochschule Osnabrück besucht und die Referenten als kompetente Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Verkehrssicherheit von Sportanlagen im Freien kennen gelernt. Zudem hat mich das Verkehrssicherheitskonzept der INTERGREEN AG, welches wissenschaftlich gestützt an der Hochschule Osnabrück entwickelt wurde, überzeugt.

INTERGREEN AG:
Wie bedeutend halten Sie die Durchführung von Sicherheitsüberprüfungen im Bereich der Sportanlagen im Freien für die Kommunen, wenn Sie berücksichtigen, dass Spielplatz- und Baumkontrollen mittlerweile ohne große Hinterfragung vorgenommen werden?

A. Albers:
Zunächst hatte ich Zweifel, ob Sportanlagen im Freien ebenso kontrolliert werden müssen, da die Rechtsprechung hier keine erhöhte Sorgfaltspflicht verlangt, wie z.B. bei einem Spielplatz. Jedoch obliegt dem Betreiber einer Sportanlage im Freien die Verkehrssicherungspflicht mit der sogenannten normalen Sorgfaltspflicht. Dies bedeutet, dass der Betreiber darauf zu achten hat, dass von der Sportanlage im Freien keine Gefahr für Andere ausgeht. Und genau dies wird mit einer Inspektion durch einen fremden Dritten überprüft. Das Ergebnis einer Sicherheitsüberprüfung gibt dann auch gute Argumente für die Nutzung von Finanzmitteln zur Behebung eventueller Mängel.

INTERGREEN AG:
Waren Sie zufrieden mit der Jahreshauptuntersuchung auf den Sportanlagen im Freien der Gemeinde Wallenhorst?

A. Albers:
Ja, ich bin zufrieden mit der Jahreshauptuntersuchung. Schön finde ich es auch, dass ich bei der Inspektion vor Ort dabei sein konnte. Hierdurch habe ich einen tieferen Einblick in mögliche verkehrssicherheitstechnische Mängel sowie in die Tätigkeiten des INTERGREEN Sicherheitsmanagements erhalten. Auch durch das Gespräch vor Ort über einen Mangel werden Sichtweisen ausgetauscht, die gegenüber Verantwortlichen und Trainern der Sportvereine sehr hilfreich sind.

INTERGREEN AG:
Würden Sie das INTERGREEN Sicherheitsmanagement erneut beauftragen; zur Durchführung einer Jahreshauptuntersuchung oder zur Überprüfung der Standfestigkeit und Festigkeit von Sportgeräten?

A. Albers:
Das kann ich kurz und knapp beantworten: ja. Die unabhängige Überprüfung der Standfestigkeit und der Festigkeit nach den jeweiligen Sportgerätenormen scheint mir ebenso wichtig zu sein, wie die richtigen Abstände der Sicherheitszone oder der Verwendung von ungefährlichen Netzhaken. Unsere Sportanlagen sind in ihrer Nutzungszeit vollkommen ausgelastet. Da ist es schon wichtig, dass die Sportanlagen sicherheitstechnisch optimal ausgestattet sind.

INTERGREEN AG:
Wir danken Ihnen für das Interview.

Kontakt

INTERGREEN AG

INTERGREEN Sicherheitsmanagement

Am Gabelacker 11
60433 Frankfurt am Main

Telefon (0 69) 53 09 03-50
katthage@intergreen.de